DHL Versand
Frei ab 12 Flaschen (D)

SSL Bestellung
Sicher Bezahlung

Persönliche Beratung
01 76 30 75 77 86

Châteauneuf-du-Pape

01.11.2013 11:25

Châteauneuf-du-Pape bedeutet grob übersetzt in etwa "neue Burg des Papstes" und in der Tat ist die Geschichte dieser Appellation fest mit der päpstlichen Geschichte verflochten. Im Jahre 1308 zog Papst Clemens V., der ehemalige Erzbischof von Bordeaux, mit dem Papsttum in die Stadt Avignon. Clement V und anschließende "Avignon Päpste" waren angeblich große Liebhaber von Burgund-Weinen und taten viel, um sie während der siebzig-jährigen Dauer des Avignon Papsttums zu fördern. Zu der Zeit war der Weinanbau rund um die Stadt Avignon alles andere als glänzend. Während das Avignoner Papsttum viel tat, um den Ruf der Weine aus Burgund voranzutreiben, förderten sie auch den Weinanbau in der näheren Umgebung, genauer gesagt der Bereich 5-10 km nördlich von Avignon nahe den Ufern der Rhône. Vor dem Papsttum von Avignon war der Weinanbau in diesem Gebiet von den Bischöfen von Avignon angefangen und weiter geführt worden, weitgehend für lokalen Verbrauch.

Chateauneuf-du-Pape
Author :Vi..Cult... - GFDL

Nachfolger von Clement V wurde Johannes XXII, der außer Burgunder auch regelmäßig die Weine aus den Weinbergen im Norden trank und er hat viel dazu beigetragen, die Anbauweisen dort zu verbessern. Unter Johannes XXII wurden die Weine dieser Gegend bekannt als "Vin du Pape" und aus diesem Begriff wurde später Châteauneuf-du-Pape. Johannes XXII ist auch verantwortlich für die Errichtung der berühmten Burg, die als Symbol für die Appellation gilt.

Im 18. Jahrhundert wurden die Weine unter dem Namen Vin d'Avignon ausgeliefert. Aufzeichnungen aus dem frühen 19. Jahrhundert erwähnen Weine mit dem Namen Châteauneuf-du-Pape-Calcernier, die im Stil anscheinend heller waren als der Châteauneuf-du-Pape von heute. Ihr Ruf ist dadurch in Frankreich jedenfalls gestiegen, bis die Reblaus in den frühen 1870er Jahren zuschlug, das war früher, als die meisten anderen französischen Weinregionen davon betroffen waren.

Klima und Geografie



Die Appellation erstreckt sich vom östlichen Ufer der Rhône in der Nähe von Orange im Nordwesten nach Sorgues in der Nähe von Avignon im Süd-Osten. Die Höhenlage erreicht 120 Meter an ihrem höchsten Punkt und liegt im nördlichen Teil der Appellation. Sie umfasst 3200 Hektar Land mit mindestens drei verschiedene Arten von Böden oder Terroirs. Im Norden und Nordosten bedecken die berühmten "Galets Roulés", runde Steine ​​oder Kiesel den Lehmboden. Die Felsen sind dafür bekannt die Wärme aus der reichlichen Sonnenbestrahlung zu speichern, rund 2800 Stunden im Jahr, und sie geben sie in der Nacht wieder ab, die Trauben reifen dadurch schneller als im östlichen Teil der Appellation, wo der Boden meist aus Sand besteht, sowie im Süden, wo der Boden sandig-steinig ist. Der leistungsstarke Mistral trägt die Feuchtigkeit hinweg und intensiviert so das trockene Klima.



Quelle:http://en.wikipedia.org/wiki/Ch%C3%A2teauneuf-du-Pape_AOC